Über uns

Es begann vor über 30 Jahren mit einem klassischen Filmlager, damals auch noch mit 16mm Filmkopien.
Erfahrungen im Umgang mit Film wurde durch die Leitung des Filmlagers „Forum des jungen Films“ für die Internationalen Filmfestspiele Berlin gesammelt. Nach der Wende wurden mehr als 250 Kinos wöchentlich mit neuen und alten Filmen beliefert.

In den 90er Jahren kam ein großes Werbemittellager hinzu, das deutschlandweit die Kinos mit Filmplakaten, Werbebannern, Aufstellern und Trailern belieferte. Im 21. Jahrhundert begann dann auch im klassischen Filmlager die Digitalisierung Einzug zu halten. Cinetrans hatte das schon früh erkannt und seine Logistik auf digitale Medien erweitert.

Immer häufiger kamen Anfragen von Kinos und Verbänden nach digitalen Fassungen von analogen Filmkopien und da war es nur logisch, ebenfalls mit der Digitalisierung und Restaurierung von analogem Content zu beginnen. Somit bietet Cinetrans die ganze Palette an Leistungen, die ein Verleiher heute braucht, von der klassischen 35mm Kopie bis zur Ausspielung digitaler Kopien auf ein DCP mit KDM Erstellung.

Seit Anfang des Jahres 2014 wirkt die Cinetrans außerdem maßgeblich an dem Projekt „cinewarp“ mit. Aus der ehemaligen Idee von Andreas Schaffner einen neuen Transportweg der Filme zu finden, nämlich den über (Glasfaser-)Kabel, „KabelinsKIno“, wurde alsbald „cinewarp“. Nähere Informationen hierüber erfahren Sie in der Rubrik „cinewarp“.